Verhaltensweise in der Apotheke


Hier erhalten Sie einen Überblick über die aktuell gültigen Schutzmaßnahmen in der Apotheke

 

Betreten der Apotheke

  • Die Apotheke soll nach wie vor nur von symptomfreien Personen im Abstand von mindestens 1,50 Meter betreten werden. Falls Sie sich nicht sicher sind, ob Sie symptomfrei sind, klingeln Sie bitte während der Öffnungszeiten an der Notdienstglocke.

    COVID-19-Symptome nach WHO:
    Häufigste Symptome:
    Fieber, trockener Husten, Müdigkeit
    Seltenere Symptome:
    Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns,
    Verfärbung an Fingern oder Zehen, Hautausschlag

    Schwere Symptome:
    Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich, Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit

  • Es können sich maximal 2 Kunden gleichzeitig in der Apotheke aufhalten, da sonst der Mindestabstand der Kunden von 1,50 Meter zueinander nicht gewährleistet werden kann.

  • Beim Betreten der Apotheke bitte ich Sie, sich immer die Hände gründlich an dem dafür bereitgestellten Händedesinfektionsspender zu desinfizieren.

  • Ab sofort können Sie wieder frei, jedoch im Abstand von 1,50 Meter zu anderen Personen, durch die Apotheke gehen und sich wieder selbst an den Regalen bedienen. Sollten Sie Ihr gewünschtes Produkt nicht auffinden, sprechen Sie uns bitte an. Wir beraten Sie gerne.

 

Weitere Informationen
 

  • Bitte beachten Sie auch die Hygienetipps beim Husten und Niesen.

  • Hierzu stellen wir Ihnen Einmalpapiertaschentücher zur Verfügung.

  • Regelmäßiges Händewaschen schützt vor Infektionen.

 

Stand: 13.11.2021

 

Rezepte einlösen und Arzneimittel vorreservieren!

Hier erfahren Sie mehr!

Unsere Partnerapotheke

News

Nahrungsergänzung im Blick: Oligofruktose
Nahrungsergänzung im Blick: Oligofruktose

Sinn oder Unsinn?

Der Name täuscht: Mit der süßen Fruktose hat die Oligofruktose wenig gemeinsam. Das Nahrungsergänzungsmittel wird zwar vielen Lebensmitteln zugesetzt – aber nicht wegen seines Geschmacks, sondern wegen seiner positiven Wirkung als Ballaststoff.   mehr

So schützt man Kinder vor Allergien
So schützt man Kinder vor Allergien

Mit Stillen, Beikost, Säuglingsmilch

Ob gegen Nüsse, Kuhmilch, Eier oder Schalentiere: Nahrungsmittelallergien sind in Deutschland häufig. Doch mit der richtigen Ernährung im ersten Lebensjahr können Eltern ihren Nachwuchs schützen.   mehr

Tägliche Spritze senkt Gewicht
Tägliche Spritze senkt Gewicht

Extremes Übergewicht?

Abnehmen ist eine Herkulesaufgabe – besonders für schwer Übergewichtige. Doch eine tägliche Spritze unter die Haut kann ihnen dabei helfen. Und zwar ebenso gut wie eine Magenoperation.   mehr

Wann zum HIV-Test?
Wann zum HIV-Test?

Warnsignale beachten

Moderne Medikamente haben die HIV-Infektion zu einer behandelbaren Erkrankung gemacht. Die Chancen sind am besten, wenn die Infektion früh erkannt und therapiert wird. Doch welche Beschwerden sind verdächtig und wann macht ein Test Sinn?   mehr

Was hilft gegen den Husten?
Was hilft gegen den Husten?

Schleimlöser oder Hustenstiller?

Husten ist ein sinnvoller Reinigungsmechanismus. Dennoch beeinträchtigt er häufig den Nachtschlaf, trägt zur Abgeschlagenheit bei und mindert die Leistungsfähigkeit. Welche Arzneimittel zur Linderung des lästigen Erkältungssymptoms gibt es?   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Helenen-Apotheke
Inhaberin Apothekerin Jutta von Amende
Telefon 06206/23 83
E-Mail info@helenen-apo-lampertheim.de